www.conny-walker.de      Gesundheitsberatung
logo
Über mich
Aktuell
Aktuelle Kurse
Nordic Walking
Fit u.gesund MG e.V.
Firmenfitness
Ernährung
Trennkost
Rezepte
Tipps
Entspannung
Fotos
Veranstaltungen
Team / Ausbildung
Kontakt
Partner/Referenzen
Impressum
Disclaimer

 Trennkost – keine Diät, sondern einfach gesunde Ernährung

 

Kein Sodbrennen, kein Blähbauch, keine Verdauungsprobleme mehr

Trennkost ist keine Diät, sondern eine Form der gesunden Ernährung. Die stark eiweißhaltigen Nahrungsmittel werden von den stark kohlenhydrathaltigen Nahrungsmitteln getrennt gegessen. Das bedeutet, dass bei Fleisch- oder Fischgerichten z.B. keine Kartoffeln, Nudeln, Reis oder Brot als Beilage gewählt werden dürfen. Dafür gibt es Salate und / oder Gemüse. Zu einem Kartoffel-, Nudel - oder Reisgericht dürfen kein Fleisch-, Ei- oder Fischgerichte gegessen werden, sondern ebenfalls viel Salate und / oder Gemüse.

 

Sinn und Zweck der Trennkost ist:

 

Mehr Energie durch getrenntes Essen, denn "Durcheinanderessen" macht müde und schlapp.

Harmonie im Säuren - Basen – Haushalt,  basenreiche Kost wirkt entgiftend.

Gewichtsabnahme durch einen ausgeglichenen Blutzuckerspiegel, denn Heißhunger macht dick.

Natürliche Ernährung mit frischen Produkten, möglichst Fastfood, Konserven etc. meiden.

 

 

 

 

Nachfolgend einige Beispiele für die Ernährung mit Trennkost:

Beispiele zum Frühstück:

Eiweißmahlzeit:
Essen Sie am Vormittag Obst in beliebiger Menge, z. B. Ananas, Melone, Orangen, Äpfel oder Erdbeeren. Zu diesen sauren Obstsorten passen keine Bananen, Datteln oder Feigen. Unpassend zu frischem Obst  ist auch Getreide in Form von Brot oder Müsli.
Oder essen Sie Eier in verschiedenen Varianten. Auch dazu kein Brot, sondern reichlich Tomaten, Gurken, Paprika oder andere Rohkost. Schinken, Wurst oder Käse können mit eingeplant werden.

Kohlenhydratmahlzeit:

Müsli aus Getreideflocken, dazu Bananen, Rosinen, Nüsse und Kerne. Dazu kein saures Obst oder frische Milch, sondern nur gesäuerte Milchprodukte, z. B. Joghurt, Kefir, Quark.
Oder Brot oder Brötchen, dazu den Belag aus der neutralen Reihe, z.B. Butter, Salami, roher Schinken, Tatar, verschiedene Käsesorten, Quark, Eigelb. (neutrale Lebensmittel, die sparsam verwendet werden sollen). Hier ist es sinnvoll, sich den "Trennungsplan" genau anzusehen.

Nach Belieben Kaffee oder Tee. Kaffeesahne wird in kleinen Mengen empfohlen.

Beispiele zum Mittag- oder Abendessen

Eiweißmahlzeit:

Mittags oder abends können Sie eine Eiweißmahlzeit essen. Wählen Sie unter einem Fisch-, Fleisch-, Eier - oder Käsegericht. Dazu gibt es keine Kartoffeln, Nudeln, Reis oder Brot. Stattdessen sollten Sie reichlich Salat und Gemüse essen. Bei der Zubereitung knabbere ich gerne schon einmal einige Möhren.

 

Kohlenhydratmahlzeit:

Mittags oder abends können Sie auch eine Kohlenhydratmahlzeit essen. Wählen Sie unter Nudeln, Kartoffeln, Reis oder Getreide. Essen Sie zusätzlich reichlich Salat und / oder Gemüse. Dazu jetzt kein Fleisch, Fisch, Käse oder Eier.

In kleinen Mengen können Sie eine Eiweiß- bzw. Kohlenhydratmahlzeit mit neutralen Nahrungsmitteln wie Fett oder Sahne anreichern.

Schauen Sie in der Trennungstabelle nach. Es gibt zahlreiche Bücher von Ursula Summ

 

Die Pause zwischen Eiweiß- und Kohlenhydrat-Mahlzeit beträgt 3 – 4 Stunden

 

Top
Cornelia Kerkhoff - Gesundheitsberatung  | info@conny-walker.de